Aktionen beidseits der Grenze

Tag der Städtebauförderung am 11. Mai im Zollquartier / Basler Straße umgestaltet

Lörrach. Den Tag der Städtebauförderung am Samstag, 11. Mai, nehmen die IBA Basel 2020, die Stadt Lörrach, die Gemeinde Riehen sowie der Kanton Basel-Stadt zum Anlass, verschiedene Aktivitäten im Zollquartier zu organisieren.

Beim bundesweiten Aktionstag vom Bundesbauministerium, der Länder, des Deutschen Städtetags und des Deutschen Städte- und Gemeindebunds stellen alle Kommunen ihre mit Mitteln der Städtebauförderung geplanten Projekte vor. Auch das IBA-Projekt „Am Zoll Lörrach/Riehen“ wird durch das Bundesförderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ gefördert.  „Die  Förderung ermöglicht es, das Quartier zeitnah innovativ und intelligent zu entwickeln. Die städtebaulichen Herausforderungen, wie die Entwicklung der Freiräume oder die bessere Verknüpfung der öffentlichen Verkehrsmittel, werden modellhaft umgesetzt werden können“, so Monica Linder-Guarnaccia, Geschäftsführerin der IBA Basel.


Rund um den Tag der Städtebauförderung gibt es im Monat Mai verschiedene Aktivitäten im Zollquartier. Ein zentraler Baustein ist dabei die temporäre Umgestaltung der Basler Straße  bis 31. Mai mit Farbe und neuen Materialien. „Mit der Aktion wollen wir zeigen, was für vielfältige Möglichkeiten zur Umgestaltung hin zu mehr Lebensraum neben dem Verkehrsraum die Basler Straße bietet“, erklärt Bürgermeisterin Monika Neuhöfer-Avdic. „Mit der temporären Umgestaltung wollen wir aber auch ausprobieren, was gut und was vielleicht auch weniger gut funktioniert“, so die Bürgermeisterin. Zahlreiche Aktionen beiderseits der Grenze rund um den Tag der Städtebauförderung komplettieren das vielschichtige Programm. 


Am Tag der Städtebauförderung, Samstag, 11. Mai, spielt um 15 Uhr die Zollkapelle auf der Busspur in Höhe der Basler Straße 7; zwei Hotels bieten eine Bewirtung an. In Riehen an der Endhaltestelle der Tramlinie 6 findet am Samstag um 15.30 Uhr ein Grenzspaziergang statt. Für die Anwohnerinnen und Anwohner im Quartier beidseits der Grenze wird am Samstag, 18. Mai, um 11 Uhr am Spielplatz Hammer-straße ein „Bring- und Hol-Büffet“ organisiert. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind hierbei eingeladen, Salate, Kuchen, Backwaren, Aufstriche und weiteres zum Buffet beizutragen.  Auf Riehener Seite wird der zurzeit leerstehende Kiosk an der Endhaltestelle der Tram 6 Riehen Grenze belebt. An den Donnerstagen, 9., 16. und 23. Mai, findet jeweils um 16 Uhr ein Quartiertalk statt. Am 11. und 24. Mai ist am Kiosk von 16 Uhr bis 22 Uhr eine Sommerbar eingerichtet. Im Monat Mai bewerten Schülerinnen und Schüler der Neumattschule im Rahmen einer Video- und Fotosafari die Fußwege im Quartier in Bezug auf ihre Qualität; dies im Hinblick auf die in Zukunft zu verbessernde Grün- und Querverbindung zwischen dem Landschaftsraum Wiese und dem Maienbühl.  In einer weiteren Aktion im Mai werden Jugendliche aus Riehen und Lörrach im Rahmen einer Kunstaktion der mobilen Jugendarbeit die Rad- und Fußverkehrsbrücke unter der Zollfreien Straße gestalten. (WB)