Bunte Mischung aus Genuss und Brauchtum

17. Eichstetter Weinfest erwartet seine Gäste mit gemütlichem Flair

Traditionen spielen im Wein- und Gemüsedorf Eichstetten eine große Rolle. Hierzu zählt auch das Schwiboge-Wifescht, das alle zwei Jahre und dieses Jahr wieder von Freitag, 6. September, bis Montag, 9. September, in den Höfen und Straßen des Unterdorfs gefeiert wird. Zum 17. Mal dürfen sich Weinfreunde auf ausgewählte Tropfen und traditionelle badische Gerichte in urigem Flair freuen. Kultureller Höhepunkt ist der Brauchtums-Nachmittag am Samstag.

Seit mehreren Wochen sind die Mitglieder der dörflichen Vereine dabei, die historischen Winzerhöfe bis in den letzten Winkel herauszuputzen und mit viel Liebe und ländlichem Charme in schmucke Orte zum Verweilen zu verwandeln. Der Ruf, eines der schönsten Winzerfeste in der Region zu sein, eilt dem Schwiboge-Wifescht voraus, weshalb die Gäste jedes Mal gespannt sind, womit die Hobby-Dekorateure wieder punkten können. Der Name des Weinfestes leitet sich von den Jahrhunderte alten „Schwiboge“ (Schwibbögen) ab, wie man die großen Torbögen aus Sandstein nennt, die den Eingang zu den Winzerhöfen markieren und zu einem der Wahrzeichen des Dorfes geworden sind.

In den lauschigen Innenhöfen und an einigen Straßenständen finden die Besucher sodann ein breit gefächertes Angebot vor, das vom kleinen Gaumenkitzler bis zum typisch badischen Mittagessen keine kulinarischen Wünsche offenlässt. An den Weinbrunnen auf den Straßen kann man sich nach Herzenslust durch den aktuellen Jahrgang der Eichstetter Weinbaubetriebe probieren.

Zur Festeröffnung am Freitag, 6. September, um 19 Uhr beim Podium vor dem Rathaus hat sich hoher Besuch angekündigt: Eine der im Juni dieses Jahres gewählten Badischen Weinprinzessinnen, Hanna Mußler aus Berghaupten in der Ortenau, wird gemeinsam mit Bürgermeister Michael Bruder das Fest feierlich eröffnen. Die musikalische Umrahmung der Festeröffnung gestaltet der Musikverein Eichstetten. Als kleine Einstimmung auf die vier Weintage werden Mitglieder der Trachtengruppe Eichstetten Festwein vom Fass an die ersten Besucher ausschenken, bevor es gilt, in die Winzerhöfe auszuschwärmen und sich einen der begehrten Sitzplätze zu sichern.

Musik, Tanz und Ballonflug

Eines wird es beim Schwiboge-Wifescht garantiert nicht geben: Langeweile. Dafür ist das Unterhaltungsprogramm viel zu abwechslungsreich und außerdem bietet das Fest die beste Gelegenheit, Verwandte, Freunde und Bekannte wieder einmal zu treffen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Am Freitagabend sorgen das Schwarzwald-Quintett beim Musikverein, „Skyline“ beim Turnverein, „Funrise“ beim Akkordeonclub, „Dolce Vita“ beim Schützenverein und die Gipfelstürmer bei MixDur für den musikalischen Auftakt in die Festnächte.

Am Samstag, 7. September, öffnen der Musikverein, der Akkordeonclub und die Landfrauen bereits um 12 Uhr. Spätestens um 14 Uhr sind dann alle Höfe und Lauben bereit, die Gäste kulinarisch zu verwöhnen. Höhepunkt des Festprogramms ist am Samstag ab 16 Uhr der Brauchtumsnachmittag beim Podium unter dem Motto „Der nächste Winter kommt bestimmt – Vorbereitung für Mensch und Tier“. Die Mitglieder des Heimat- und Geschichtsvereins Eichstetten haben wieder eine informative und unterhaltsame Darbietung vorbereitet. Unter anderem wird gezeigt, wie man früher „Neigbändli g'macht, Welschkorn g'leipft un' Röabe g'retscht het“. Und natürlich gibt es noch eine aus dem Blickfeld der heutigen Menschen verschwundene Hauptattraktion, auf die man gespannt sein darf.

Für zünftige Unterhaltung sorgen ab 19 Uhr auf dem Festpodium die „Eggenbacher Musikanten“ aus der Partnergemeinde Amtzell. In den Höfen und Straßen des Festbereichs herrscht dann wieder fröhlicher Betrieb bis in die Nacht hinein. Wer am Schwiboge-Wifescht das Tanzbein schwingen möchte oder einfach nur gerne Musik hört, ist zum Beispiel beim Turnverein gut aufgehoben, wo am Samstagabend der quirlige „Randy Club“ und am Montag „Jet-Set“ aufspielen. Beim Musikverein ist am Samstag die Bühne frei für das Schwarzwald-Quintett, am Sonntag für „blech'n'takt“ und am Montag für die Rathausmusik Freiburg. Im Hof des Chors MixDur sorgen am Samstagabend nochmals die „Gipfelstürmer“ und am Sonntag ein Salsa-Abend mit DJ für fetzige Stimmung. Der Akkordeonclub hat am Samstag „Funrise“ und am Sonntag und Montag jeweils die krachledernen Musiker von „volXpop“, eine Live-Band aus der Steiermark, zu Gast. Der Schützenverein lädt das ganze Wochenende über zu „Dolce Vita“ ein.

Am Sonntagmorgen ist für Aufgeweckte um 10 Uhr die Gelegenheit zum Besuch des Festgottes-dienstes in der evangelischen Kirche. Dieser wird von Pfarrerin Ulrike Schneider-Harpprecht mitgestaltet, die im Februar 2020 ihren Dienst in der Gemeinde Eichstetten aufnehmen wird. Um 11 Uhr beginnt der Akkordeon-Club Reute auf dem Podium mit seinem Frühschoppenkonzert. Ab 12 Uhr bietet sich die Möglichkeit, die heimische Küche kalt zu lassen und sich nach einem schmackhaften Mittagessen in einem der Höfe umzusehen. Das musikalische Unterhaltungspro-gramm am Nachmittag geht um 14 Uhr weiter mit einem Reigen regionaler Trachtentanzgruppen. Den Auftakt macht die Trachtengruppe St. Peter, die um 15 Uhr an die Volkstanzgruppe Schut-terwald übergibt. Zum Abschluss gibt ab 17 Uhr die Trachtengruppe Eichstetten einige ihrer Tänze zum Besten. Volkstümliche Blasmusik erklingt tagsüber im Hof des Musikvereins.

Kurzweilige Mitmachaktionen

Die ganze Festgemeinde, von den Kindern über die Handwerker und andere Beschäftigte bis hin zu den Senioren, dürfen sich auf einen gemütlichen Ausklang am Festmontag freuen. Einige Vereine bieten ab 12 Uhr ein Mittagessen an, das in zwangloser Atmosphäre genossen werden kann und eine kleine Auszeit vom Alltag bedeutet. Ab 14 Uhr stehen die jüngsten Besucher im Mittelpunkt beim Kindernachmittag, der viele Aktionen für Kinder und Jugendliche bietet.

Sehnsüchtig erwartet wird um 14 Uhr wieder der beliebte Ballonflugwettbewerb, durchgeführt vom Gewerbeverein Eichstetten. Start ist im Hof des Bauhofs im Dorfgraben. Die Startkarten können bis Montag, 9. September, 12 Uhr im Rathaus an der Info-Theke zum Preis von 1 Euro je Karte (6 Karten zu 5 Euro) erstanden werden. Die dazugehörigen Ballons können am Festmontag ab 13 Uhr im Hof des Bauhofs gegen Vorzeigen der Karte abgeholt werden. Die drei weitesten Ballonflüge werden mit attraktiven Preisen belohnt. Die Jugendabteilungen der Vereine und christlichen Institutionen bieten außerdem zahlreiche Spielaktionen auf der Hauptstraße und Bahlinger Straße gratis an. Für die kleinen Gäste steht auch wieder ein Kinderkarussell an der Zehntscheuer bereit.

Köstliche Tröpfchen und zahlreiche Schmankerl

Im Mittelpunkt des Schwiboge-Wifeschts stehen ganz klar die Erzeugnisse der örtlichen Weinbaubetriebe. Wie immer haben die gastgebenden Vereine der Vereinsgemeinschaft abwechslungsreiche Weinkarten zusammengestellt, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Markante Prädikatsweine, Seccos und Winzersekte der Eichstetter Weingüter und der Winzergenossenschaft warten darauf, von den Besuchern degustiert zu werden. Sie werden sich sich als ideale Bgleiter für entspannte Stunden unterm Schwibogen erweisen. Für den optimalen Genuss der Weine gibt es Stielgläser mit Emblem sowie die etwas größeren Stielgläser, welche auch wieder zurückgegeben werden können. Außerdem kann man Motivfestgläser zum mit nach Hause nehmen erwerben.

Die dazu passende kulinarische Unterlage finden die Gäste mit der großen Auswahl an selbst gemachten Speisen aus den Vereinsküchen: Im Hof des Musikvereins gibt es den frisch zubereiteten, beliebten Zwiebel- und Flammkuchen. Am Samstag und Sonntag finden Liebhaber herzhafter Genüsse dort auch Kesselfleisch mit Meerrettich und Bauernbrot. Am Stand der Jugendfeuerwehr gibt es in diesem Jahr Grillwürste und als Spezialität „Pulled Pork“. Nicht wegzudenken sind beim Akkordeonclub die Schlemmertaschen, die herzhaft überbackenen Rebknorren, Wurstsalat, Käsespätzle und für die Allrounder der Käsespätzle-Gyros-Mix. Am Samstag- und Sonntagmittag wird hier zudem Sauerbraten mit Spätzle und Salat serviert.

Freuen kann man sich beim Schützenverein auf Nudelsuppe, Rindfleisch mit Meerrettich und Beilagen sowie Bauernbratwürste mit Kartoffelsalat nach Omas Rezept. Winzerbraten mit Rahmsoße, Spätzle und Salatteller bereitet MixDur zu. Für den kleinen Hunger gibt es dort außerdem verschiedene Flammkuchen und Käsewürfel. Ein schmackhaftes Angebot an Speisen bietet auch der Turnverein mit Schnitzeln, Pommes und Salat sowie frittiertem Camembert. Am Stand der Turner-Jugend gibt es Crêpes. Während der Reit- und Fahrsportverein an seinem Stand Knöpfle mit Sauerkraut und Speck bietet, wird man beim Förderverein des Sportclubs mit Gulaschsuppe und herzhaften Begleitern zum Wein verwöhnt.

Liebhaber der süßen Leckereien werden an der Ochsenbrücke bei der Trachtengruppe fündig, wo es Waffeln und Süßigkeiten gibt. Im Hof der Landfrauen wartet traditionell neben Kaffeespezialitäten eine große Auswahl an selbst gemachten Kuchen und Torten.

Sicher Hin- und Zurück

Eichstetten (rca). Zu einem Weinfest gehört natürlich auch das eine oder andere Gläschen leckeren Rebensafts. Versteht sich von selbst, dass man danach nicht mehr ans Steuer sollte.

Um den Festbesuchern von Anfang an einen entspannten besuch zu ermöglichen, stehen am Freitag verschiedene Busverbindungen und Sonderlinien zur Verfügung. So erledigt sich gegebenenfalls auch die lästige Parklatzsuche im Vorfeld.

Es verkehrt ein Bus ab Freiburg-Moosweiher, Abfahrt ist um 18.15, 19.05, 20.42 und 22.05 Uhr. Ab Freiburg-ZOB geht es mit Bus SEV und Zug 101 um 18.01, 18.31, 19.01, 19.31, 20.01, 20.31, 21.21 und 22.21 Uhr nach Eichstetten. Die Bus-Sonderlinie 1 (Nördlicher Kaiserstuhl) fährt um 19.20 und 20.50 Uhr ab Forchheim über Wyhl, Endingen, Riegel, Teningen und Bahlingen zum Schwiboge-Wifescht. Die Linie 2 (March) fährt um 19.35 und 21.05 Uhr ab Hugstetten über Buchheim, Neuershausen und Nimburg nach Eichstetten.

Rückfahrzeiten der Linien 1 und 2 sind um 24.00, 1.30 und 3.00 Uhr. Die Linie 3 (nach Bötzingen Sonne, Bötzingen Bhf, Gottenheim Bhf) verlässt Eichstetten um 1.00 und 2.30 Uhr. Späteste Rückfahrt von Zug 101/Bus SEV nach Freiburg über Gottenheim ist um 22.38 Uhr ab Eichstetten Bhf, nach Freiburg-Moosweiher um 22.30 Uhr.