Das "All-Star-Team" der Blasensembles

Am Wochenende gibt das „Benefizorchester“ in der Fritz-Boehle-Halle zwei Konzerte

Am Samstag, 2. November, 20 Uhr, sowie am Sonntag, 3. November, 17 Uhr, tritt in der Fritz-Boehle-Halle wieder das Benefizorchester auf. Unter dem Motto „Extraordinary“ präsentiert das Ensemble sieben Werke. Freuen dürfen sich die Zuhörer diesmal auf ganz viele Einflüsse aus Südostasien.

Alle zwei Jahre formiert sich Symphonische Blasorchester des Vereins „Benefiz – Musik und Kultur für andere“. Es besteht aus den besten Blasmusikern aus dem ganzen Landkreis. Unter Leitung eines renommierten Dirigenten wird innerhalb der Herbstferien ein komplettes Konzert einstudiert. Ein gewisses musikalisches Niveau ist also Voraussetzung. Am Wochenende folgen dann zwei Aufführungen. Der Erlös geht stets an den guten Zweck. Seit 1995 kamen auf diese Weise schon 64.000 Euro zusammen.

Am kommenden Wochenende ist es zum 15. Mal soweit. Seit Montagabend proben in der Fritz-Boehle-Halle insgesamt 73 Blasmusiker. Der Großteil kommt von hier, jedoch sind auch Instrumentalisten aus Bonn und Nürnberg mit dabei. Bis zu zehn Stunden täglich studieren sie die Parts ein. Auf dem Programm stehen diesmal sieben Werke – darunter „March from 1941“ (John Williams), „In League Of Extraordinary Gentlemen“ (Peter Graham) oder das ganz neue „Armenian Dances Part 2“ (Alfred Reed).

Das Motto des Konzerts lautet diesmal „Extraordinary“. Außergewöhnlich wird zum einen die musikalische Leitung. Dirigiert wird das Orchester von Ignatius Wang aus Singapur. In seinem Heimatland ist er Musikdirektor der „Singapore Armed Forces Ceremonial Band“ und der „Lion City Brass Band“. 2017 vertrat er Singapur beim WMC International Conductors Competition in Kerkrade. Erst seit Sonntag weilt der hochdekorierte junge Mann (Jahrgang: 1990) in Emmendingen.

Mitgebracht hat Wang zum anderen den Solisten Wang Chung Meng. Auch er kommt aus Singapur. Beim Doppelkonzert am Wochenende wird er das Euphonium spielen. Vorgesehen sind einige Solo-Einlagen. Dritter außergewöhnlicher Punkt wird das Stück „The Universe Conspires“ sein. Dabei handelt es sich um eine Uraufführung. Geschrieben wurde das Werk von dem Komponisten Dax Wilson Liang aus Singapur – und dies extra für das „Benefizorchester“.

„Das Ensemble bietet Blasmusik auf außergewöhnlichem Niveau“, freut sich Stefan Schlatterer auf das Konzert. Der OB fungiert zum einen als Schirmherr, zum anderen war er in den 1990er-Jahren selbst Mitglied des Orchesters und Mitbegründer des Vereins „Benefiz – Musik und Kultur für andere e.V.“. Die Stadt Emmendingen stellt die Boehle-Halle kostenlos zur Verfügung. Für jeweils 600 Gäste wird die Halle an den beiden Abenden bestuhlt.

Am Samstag startet das Konzert um 20 Uhr, am Sonntag um 17 Uhr. Tickets gibt es für 13 Euro im Vorverkauf beim Weingut Kiefer (Eichstetten), bei TonArt Musik (Kollnau), bei Wipfler Augenoptik (Emmendingen) und bei Musik Gillhaus (Freiburg). Der Eintritt an der Abendkasse kostet 15 Euro. Den Erlös spenden die Musiker diesmal der Lebenshilfe Breisgau. Vor Kurzem haben diese ihre neuen Räume in der Karl-Friedrich-Straße bezogen. Mit dem Geld soll eine Kinderküche für den Bereich „Frühförderung“ finanziert werden.