„Es wird Überraschungen auf der Bühne geben!“

Bürgerball am Fasnetsmändig wird umgestaltet

Endingen (bos). Der Bürgerball am Abend des Fasnetmändig hat eine lange Tradition. Um die Veranstaltung noch attraktiver zu machen, hat die Narrenzunft gemeinsam mit einem großen Unterstützerkreis eine Umgestaltung beschlossen. Auf die Narren wartet am 4. März ab 20 Uhr im Bürgerhaus ein buntes Programm mit (Live-)Musik, Tanz und Bewirtung sowie die eine oder andere Überraschung.

„Manches war beim Bürgerball einfach etwas angestaubt, deswegen haben wir beschlossen, dass es Zeit für eine Neu- beziehungsweise Umgestaltung ist“, erklärt Stefan Vollherbst, der Verantwortliche für die Saalfasnet der Endinger Narrenzunft. Neben den Zunftmitgliedern und ihren Familien helfen auch der Förderverein der Grundschule und ein großer privater Freundes- und Unterstützerkreis beim Bürgerball mit. „Der Bürgerball ist eine Veranstaltung, die zwar von der Narrenzunft organisiert wird, aber es ist die Bevölkerung, die unsere Fasnet ausmacht und sich überall einbringt“, so Vollherbst. Beim Bürgerball werde alles aus eigener Kraft gestemmt, „es gibt keine externen Firmen, alle Arbeitseinsätze kommen aus Zunft- und Helferkreise.“ Da der Fasnetsmändig bekanntermaßen „de hegschde Firdig im Johr“ für jeden Zunftbruder ist, sei man froh viele Unterstützer beim Bürgerball zu haben, um auch selbst die Fasnet feiern zu können. „Wir organisieren alles und halten die Fäden zusammen.“

Abwechslungsreiches Programm

Die Besucher des Bürgerballs können sich auf ein buntes Programm mit vielen Highlights freuen. Mit dem Ostalexpress stellt die Narrenzunft eine eigene Band aus Zunftmitgliedern, die für Stimmungs- und Tanzmusik sorgt. Auf der Bühne wird der Jokilitanz zu sehen sein, ebenso ein fetziger Tanzauftritt von Sabrina Luther-Queens mit ihrer Gruppe. Auch die Schweizer Guggenmusiker „Grachsymphoniker“, die seit über 40 Jahren zur Fasnet nach Endingen kommen, sind am Start. „Außerdem wird es die eine oder andere Überraschung auf der Bühne geben“, verspricht Vollherbst. Trockene Kehlen braucht kein Narr zu fürchten, eine Bar mit großem Getränkeangebot steht bereit, neben Cocktails und Longdrinks gibt es selbstverständlich auch den „Jokiligeist“, für den kleinen Hunger werden verschiedene Snacks angeboten. Der Eintritt zum Bürgerball ist frei.