Programm startet morgen

Jahresprogramm des Naturzentrums Kaiserstuhl: Die heimische Natur erleben und schützen

Ihringen/Kaiserstuhl/Tuniberg. Mit dem neuen  Jahresprogramm leistet das Naturzentrum Kaiserstuhl im Schwarzwaldverein einen  wichtigen Beitrag zur Förderung und zum Erhalt der heimischen Natur. Nach den positiven Entwicklungen bezüglich der Corona-Infektionen startet das Team des Naturzentrums morgen, Donnerstag, 3. Juni, in das vielversprechende Jahresprogramm.

„Mit unserem neuen Jahresprogramm wollen wir  einen wichtigen Beitrag zur Förderung und zum Erhalt der heimischen Natur leisten“, so Birgit Sütterlin vom Naturzentrum mit Sitz in Ihringen. Reinhold Treiber, ehrenamtlicher Leiter des Naturzentrums betont: „Nach dem Motto: Nur was man kennt, sieht man auch! wollen wir Familien und Naturinteressierte mit Aktivitäten und Wissensvermittlung bereichern und zum Naturschutz anregen.“
Einheimische wie auch Gäste sind zu den Veranstaltungen des Naturzentrums eingeladen. Dabei können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Landschaft rund um den Kaiserstuhl, den Tuniberg und um die Gemeinde March mit anderen Augen entdecken und die faszinierende Natur erkunden. 
Hungerblümchen, die „Spanische Flagge“, Erdrauch, Rogenstein, Bocksriemenzunge,  Schmetterlingshaft, Diptam und vieles mehr werden Naturfreunde auf den kurzweiligen Spaziergängen kennenlernen. Sie werden erfahren, wie wichtig kleine Biotope für das Zusammenspiel zwischen Pflanzen- und Tierwelt sind oder in welchen Paradiesen sich Wildbienen und Schmetterlinge wohlfühlen. 
Bei den Vogelexkursionen ist ein Fernglas ein guter Begleiter. Kinder sind stets willkommen und können mit ihrer Becherlupe auf Erkundung gehen. Die Natur wird mit allen Sinnen wahrgenommen. Bei einem Gläschen Wein werden herrliche Ausblicke und schöne Momente genossen. Viele Ausflugsziele sind mit der Bahn erreichbar. 
Neben den Wanderungen und Exkursionen sind auch die  Ausstellungsräume des Naturzentrums im Ihringer Rathaushof ein lohnendes Ziel.  In der neuen Fotoausstellung „Faszination Naturfotografie“ können ab morgen, Donnerstag, 3. Juni, Fotos von einem jungen, engagierten Naturfotografen bestaunt werden. Hannes Bonzheim ist oft mit Fernglas und Kamera unterwegs und präsentiert im Naturzentrum im Ihringen die heimische Vogelwelt sowie Tiere aus Wald und Flur.
Das Programm geht weiter am Sonntag, 6. Juni, 15 Uhr bis 18.30 Uhr, mit der Wanderung „Wein und Kräuter im Tuniberg auf der Rebhisli-Tour“. Mit der Winzerin und Kräuterpädagogin Bärbel Höfflin-Rock erhalten die Teilnehmer bei herrlichen Ausblicken auch Einblicke in Weinbau und Pflanzenvielfalt. Zwischendurch gibt es die Burgunderweine zu verkosten. Treffpunkt ist in Gottenheim am Bahnhof, 15 Euro inklusive vier Weinproben; Anmeldung unter Telefon 07665/972035.
Ebenfalls am Sonntag, 6. Juni, 15 Uhr bis 17 Uhr, heißt eine Exkursion „Fliegende Räuber – Libellen zwischen Kaiserstuhl und Rheinaue“. Gemeinsam mit Martin Hoffmann und Sebastian Schröder-Esch werden die Wanderer verschiedene Arten dieser spektakulären, früher „Teufelsnadeln“ genannten Fluginsekten beobachten. Treffpunkt ist in Achkarren am Bahnhof, Kosten 7 Euro; bitte Fernglas mitbringen. Anmeldung im Naturzentrum. 
Am Sonntagabend, 6. Juni, 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr, steht zudem eine Fotoexkursion im Kaiserstuhl auf dem Programm. Mit der eigenen Kamera werden die Teilnehmer besondere Orte mit interessanten Fotomotiven erkunden. Fortgeschrittene erhalten  Tipps und Infos. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben, Kosten 20 Euro, Jugendliche 12 Euro, Infos/Anmeldung: www.fotospaziergang.net. 
Bei weiteren Angeboten stehen Wildbienen, Orchideen, Schmetterlinge und Vögel im Zentrum des Interesses. Das vielfältige Programm steht im Internet unter  www.naturzentrum-kaiserstuhl.de  zum Lesen und Herunterladen bereit. Aktuelle Änderungen werden kurzfristig auf der Webseite oder in der Presse bekanntgegeben. (RK/ma)
Birgit Sütterlin ist die Ansprechpartnerin vor Ort und nimmt die Anmeldungen entgegen unter Telefon  07668/710880 oder E-Mail info@naturzentrum-kaiserstuhl.de. Zur Teilnahme an den Exkursionen ist ein 24-Stunden alter Corona-Test oder der Impfpass mit vollständiger Impfung erforderlich. Auf viele Besucher freuen sich Birgit Sütterlin und Reinhold Treiber mit dem gesamten ehrenamtlichen Team. (RK/ma)