Tolle Landschaften und unzählige Begegnungen

Spendenradler Andreas Eckermann ist unterwegs quer durch Deutschland

Im Endspurt befindet sich Andreas Eckermann auf seiner Spendenradtour. Quer durch Deutschland ist der Endinger derzeit unterwegs auf seiner Spendenradtour. Am heutigen Freitag wird er die Nordsee erreichen.

Von der Start-Etappen-Party in Endingen aus ging es über den Europapark, wo ihn die Euromaus verabschiedete, ging es zunächst nach Karlsruhe. Am vergangenen Freitag ging es auf die Fähre nach Rheinland-Pfalz und von dort über Speyer und Worms. Nach einer Gewitter-Dusche wartete das nächste Highlight auf Andreas: rund 20 Radler begleiteten ihn bei der Einfahrt nach Mainz, wo es nach eine weitere Etappen-Party gab. Der vierte Tag der Tour führte den Spendenradler durch Bingen und zurück auf die rechte Rheinseite. Auf dem teuersten Radweg der Welt (11 Mio je Kilometer) ging es durch Hessen und in Kaub wieder auf die linke Rheinseite. Mittagessen gab es dann direkt an der Loreley, bevor es mit ordentlich Gegenwind bis Koblenz ging. Via Remagen und Bonn radelte Andreas an Tag fünf zum Kölner Dom, von wo aus er prominente Begleitung bekam: Mallorca-Sänger Jürgen Milski begleitete ihn bis Fühlingen. Weiter über Dormagen ging es nach Düsseldorf, und weil Andreas noch nicht genug Frischluft geschnappt hatte, auf dem Elektroroller durch die Innenstadt.

An Duisburg vorbei verließ Andreas an Tag sechs den Rhein. Über Mülheim und Essen ging’s auf Schalke an die Veltins Arena. Dort wartete eine tolle Überraschung: Co-Trainer Christoph Bühler, der wie Andreas aus Freiamt stammt, hatte ein Trikot mit allen Unterschriften der Mannschaft besorgt! Das Trikot wird zugunsten der Spendenaktion natürlich nach der Tour versteigert. Über Bochum führte der Weg dann bis zum Etappenziel Dortmund. An Tag sieben fuhr Andreas durch Bergkamen, Hamm und Beckum und schließlich nach Bielefeld ins Kinder- und Jugendhospiz Bethel. Ein toller Empfang wartete dort auf ihn. Eine Führung mit Erzieherin Anne und Per Toussaint vom Bundesverband Kinderhospiz verdeutlichte, was hinter der wichtigen Kinderhospizarbeit steckt. Von Bielefeld aus ging es am achten Tag nach Barnstorf durch traumhafte, aber auch sehr hügelige Landschaften. Nach einem entspannten Abend im Wellnessbereich des Hotels machte sich Andreas dann am gestrigen Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein auf in Richtung Bremerhaven. Am Sonntag, 11. August, wird Andreas Eckermann am nördlichsten Punkt Deutschlands auf Sylt eintreffen. Zurück geht es am Dienstag, 13. August. Mit einer Willkommensparty ab 20 Uhr im Henri’s in der Maria-Theresia-Straße wird dann der Abschluss der Spendenradtour gefeiert.