„Wir spielen euren Lieblingssong“

Die Emmendinger Musiknacht lockt hunderte Besucher in die Innenstadt

Emmendingen (jb). Das zweite Dutzend ist voll. Bereits zum 24. Mal hatte der Emmendinger Gastrozirkel am vergangenen Mittwochabend zur Musiknacht, mit insgesamt zehn Bands, in die Innenstadt geladen.

In zehn unterschiedlichen Gastronomiebetrieben, vom Café bis zum Speiselokal, wurde die komplette Bandbreite der Unterhaltungsmusik geboten. Zwei Mal im Jahr, jeweils vor dem Maifeiertag und dem Tag der deutschen Einheit, ist die abendliche Innenstadt mit Musikfans bevölkert. Der Grund ist der Modus der zahlreichen Konzerte auf vielen, oft improvisierten Bühnen. Nach etwa 30 Minuten musikalischem Vollgas unterbrechen die Bands für eine Viertelstunde, um den Gästen die Gelegenheit zu geben, das Lokal zu wechseln und eine andere Band zu hören. So konnte das Publikum in den Genuss von bis zu zehn unterschiedlichen Konzerten kommen.

Im Fux´n rockte die Band „Oops a Daisy“, ein Projekt von Musikern, die in anderen Formationen weit über Südbaden hinaus erfolgreich waren. Nach eigener Einschätzung liefern die fünf Musiker Rock, Pop und einen „hippen Bumms“. „Wir spielen euren Lieblingssong, den das Radio längst vergessen hat.“ Das Publikum nahm es dankend an und rockte zünftig mit.

„Akustik-Mucke vom Feinsten“ bot die Elztäler Band „Saitensprünge“ im gut besetzten Café Emotion. Anspruchsvolle Gitarrenmusik, kraftvoller Gesang und groovige Bassläufe sorgten dafür, dass gerade noch genug Platz zum Tanzen blieb. Geboten wurden Coverversionen von „U2“ über Otis Redding bis zu „Men at Work“.

Das Palio am Marktplatz wurde von der Waldkircher Combo „Eat the Beat“ bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Coverversionen mit unverkennbar eigener Handschrift deckten die Rockgeschichte der letzten 40 Jahre ab. Bestens unterhalten fühlten sich auch die Gäste im Caffè Narona mit den „Acoustic Surfers“, in der Vielharmonie mit „Swing the Beast“, in der Bierbörse mit „One Way Ticket“, im Punjab mit „Plues Attack“, im Schlosskeller mit „Restless Feet“, im Café Hinterhaus mit „TTR“ sowie im „Shamrock“ mit „ACAcoustic“.