„Abibaba und die 40 Unterkurse“

Zwölf Jahre lang haben die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums auf diesen Tag gewartet

Kenzingen. Am Samstag ging die Schulzeit für mit dem Abiball und der Überreichung des Abiturzeugnisses zu Ende. Alle Schüler des Gymnasiums bestanden die Abiturprüfung.

Die feierliche Veranstaltung in der Üsenberghalle begann mit der Begrüßung der Moderatoren Vanessa Imbery und Philipp Tiemer. Sie enthüllten das diesjährige Abi-Denkmal „Sitzwürfel“, das künftigen Schülern eine Ruhemöglichkeit bieten soll. Nach einer schwungvollen musikalischen Einleitung mit Ukulelen durch den Leistungskurs Musik blickte Schulleiter Thilo Feucht humorvoll auf den Abi-Streich und die vergangene Schulzeit zurück. In seiner Rede berichtete er stolz von den überdurchschnittlich guten Leistungen des Jahrgangs – alle bestanden das Abitur, fünfmal wurde die Note 1,0 erreicht, dreimal die Note 1,1. Feucht ermutigte die Abiturienten, schnell mit der Verwirklichung ihrer Träume zu beginnen, und bedankte sich bei allen, die die Abiturienten jahrelang hin zu ihrem Schulabschluss begleitet hatten. Es folgte die Zeugnisübergabe und Preisverleihung durch die Schulleitung. Neben Preisen für die sehr guten Leistungen der Jahrgangsbesten Ben Bohn, Jorgos Borchert, Julia Kurig, Enna Mocnik und Leila Schwarz gab es weitere Preise für besondere Leistungen zu verkünden: Elias Biehler erhielt einen Preis für das Fach Kunst, Ben Bohn einen Preis für Chemie, Jorgos Borchert einen Fremdsprachenpreis und einen im Fach Geschichte, Linus Breisacher für Wirtschaft, Julian Burmeister erhielt den Scheffelpreis im Fach Deutsch, Fabienne Dressler Fachpreise für Französisch, Mathematik und Physik, Ron Frank für Englisch, Kristof Haverkorn den Sozialpreis für seine Tätigkeit als Schülersprecher, Maxim Eremenko im Fach Wirtschaft.

Weitere Preise übergeben

Weiter überreichte Schulleiter Feucht Julia Kurig Preise für Musik und Französisch, Lino Kussek und Theo Kaufmann erhielten einen Fachpreis Sport, letzterer zusätzlich einen Fachpreis Physik.

Enna Mocnik erhielt die Franz-Schnabel-Medaille im Fach Geschichte, Leila Schwarz Preise für Mathematik, Chemie und Naturwissenschaften.

Mike Nguyen und Elias Wieland wurden für ihr Engagement in der Lernmittelverwaltung ausgezeichnet.

Die gesamte Veranstaltung stand im Zeichen des diesjährigen Mottos „Abibaba und die 40 Unterkurse“, so auch die Tanzvorstellungen von Schülern und Lehrern. Auch begeisterte die Abi-Band das Publikum mit guter Musik. Einen heiteren Abschluss des Abends bildete der Abi-Film, welcher von den Abiturienten selbst produziert wurde, und der die Feier zu einem unvergesslichen Abend werden ließ.