Beitrag Detail

In Bad Krozingen wird geimpft

Riesige Resonanz auf Initiative von vier Hausarztpraxen

Bad Krozingen. Die in Kooperation von vier Hausarztpraxen, dem gemeinsamen Mittelzentrum Bad Krozingen-Staufen, der Kur- und Bäder Gesellschaft und der Freiwilligen Feuerwehr Bad Krozingen im Freizeitbad Aquarado angebotene Impfaktion erfährt eine ungeahnte Resonanz. Fast  tausend Impfwillige aus nah und fern werden täglich geimpft. Landesregierung und Oberzentrum schauen staunend nach Bad Krozingen.

„Unter den Impfwilligen waren seit dem Start der Aktion am Freitag, 19. November, täglich  20 bis  35 Prozent Erstimpfungen“, informiert Dr. Armin Hartmann aus Heitersheim. Gemeinsam mit der Koordinatorin Dr. Gisa Weißgerber, Dr. Andrea Fräulin und Dr. Elena von Rauchhaupt, alle drei aus Bad Krozingen, trägt er die beispielhafte Impfaktion, die niedrigschwellig ohne Voranmeldung, aber aufgrund des Andrangs mit bis zu drei Stunden Wartezeit vonstatten geht. Alle beteiligten Arztpraxen sind hoch motiviert bei der Sache, impfen nicht nur im Aquarado, sondern auch am eigenen Standort, in Pflegeheimen und bei Unternehmen, um die dramatische vierte Corona-Welle zu bremsen. 
Die Impf-Aktion im Aquarado wird in dieser Woche noch vom heutigen Mittwoch, 24. November, bis Freitag, 26. November, von 14 Uhr bis 21 Uhr fortgesetzt. „Am Samstag, 27. November, ist dann ein zentraler Impfaktionstag in Baden-Württemberg“, informiert Dr. Elena von Rauchhaupt. Vier Ärzte werden zwischen 8.30 Uhr und 14 Uhr im Aquarado die Impfungen vornehmen. Wegen des arbeitsfreien Samstags wird mit besonders großem Andrang gerechnet. Der Aktionstag wird in Bad Krozingen deshalb zusätzlich zu Stadt und Feuerwehr  vom örtlichen Rotary Club unterstützt. In den Folgewochen wird die Impfaktion  im Aquarado, nach einer kurzen Atempause,  bis Weihnachten fortgesetzt; jeweils donnerstags,  von 16 Uhr bis 20 Uhr, freitags von 14 Uhr bis 21 Uhr und samstags von 8.30 Uhr bis 14 Uhr. Impf- und Personalausweis sowie ein eigener Kugelschreiber sind mitzubringen. Die beteiligten Hausärzte bitten darum, dass Impfwillige, die sich im Aquarado impfen lassen, eventuell  bereits gebuchte Termine in den Praxen stornieren mögen. Frank Rischmüller