Beitrag Detail

41. Bergfest des Musikvereins Katzenmoos

Am kommenden Sonntag, 8. September, wird im Festzelt auf der Katzenmooser Höhe gefeiert

Elzach-Katzenmoos (mkt). Ganz schön quirlig ist er, der 98-jährige Jubilar – der Musikverein Katzenmoos nämlich.  In zwei Jahren feiert der Verein sein 100jähriges Bestehen. Zuvor jedoch – quasi zur Einstimmig – gibt’s noch mal den Freiluft-Festklassiker schlechthin: Das Katzenmooser Bergfest. Kommenden Sonntag, 8. September heißt’s wieder: „Nix wie nuff uff de Berg!“

Alle Wege führen nach Rom – stimmt! Aber vier Wegevarianten führen auf die Katzenmooser Höhe. Aus allen vier Himmelsrichtungen strömen die Festbesucher regelmäßig zum Katzenmooser Bergfest. Viele verbinden einen Besuch mit einer zünftigen Wanderung – zum Beispiel über den Katzenmooser Panoramaweg. Andere strampeln per Velo auf den Katzenmooser Hausberg. Nicht wenige davon nutzen dabei die Unterstützung durch ein kleines, strombetriebenes Motörchen, um die steilen Anstiege zu meistern. Und dann gibt’s da noch welche, die hoch zu Ross dem Freiluftfest ihre Aufwartung machen. Wer’s etwas „kommoder“ möchte, der kommt per Benzin- oder Dieselkutsche und findet rund um die Festarena genügend freie Parkplätze. Spätestens ab der Mittagszeit wird’s eng im und rund um’s Festzelt. Vor allem bei dem gewohnt schönen Herbstwetter, von dem das Katzenmooser Bergfest – von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen – traditionell verwöhnt wird, wirkt das unvergleichliche Ambiente dieses Bergfestes mit seiner Rundumsicht auf die umgebenden Berge und Höhen. Und wer dann noch von der ansteckenden Fröhlichkeit all derer erfasst wird, die sich ums leibliche Wohl ihrer Gäste kümmern, der fühlt sich wie der berühmte „Münchner im Himmel“ in seinem geliebten Hofbräuhaus. Ähnlich zünftig geht’s nämlich zu, was nicht zuletzt an dem bewusst traditionell gehaltenen und von guter Blasmusik geprägten Unterhaltungsprogramm liegt. Dazu tragen viele Gäste bei: Der Musikverein aus Fischerbach in der Ortenau gibt um punkt 11 Uhr den Startschuss. Die Trachtenkapelle wird über die gesamte  Mittagszeit spielen. Ab etwa 13.30 Uhr gastieren die Freunde des Musikvereins Yach auf der Festbühne. Sie gestalten gemeinsam mit der Volkstanzgruppe Biederbach das Nachmittagsprogramm. Denn die präsentiert Was für’s Auge und für’s Gehör mit ihren traditionellen Tänzen, von denen viele aus dem Schwarzwald stammen. Mit dem Musikverein Ottoschwanden gibt sich ein weiteres musikalisches Schwergewicht in Katzenmoos die Ehre und wird die Besucher bis zum Festausklang mit guter Musik verwöhnen.
Apropos verwöhnen: Was darf auf keinen Fall fehlen beim Katzenmooser Bergfest? Die gute Küche natürlich, für die die Musikerinnen und Musiker weithin bekannt sind. Das kulinarische Angebot wird auch in diesem Jahr wieder alle Geschmäcker bedienen. Aber auch die Rubrik „Spiel und Abenteuer“ für die jungen und kleinen Festbesucher ist wieder gut abgedeckt. Wer einmal ausgiebig Toben und Rennen möchte, der findet hier sein Eldorado, ohne immer auf Mamas oder Omas „Pass auf!“ hören zu müssen. Denn die sind ja beschäftigt….