Beitrag Detail

Straßenmusik, Kunst und Kreatives

47. Emmendinger Künstlermarkt - 12. Rhythmus unter freiem Himmel

Zum 47. Mal findet am Wochenende, 14. und 15. September, der Emmendinger Künstlermarkt statt. Über 180 Aussteller aus der Bundesrepublik und dem benachbarten Ausland geben sich dabei wieder ein Stelldichein und verwandeln die Straßen, Gassen und Winkel rund um das Markgrafenschloss in eine bunte Budenstadt. Bilder, Skulpturen, Tuch und Ton, skurrile Metallfiguren und vieles mehr können Kunstfreunde bewundern und natürlich auch erstehen.

An vielen Ständen können die Besucher den Kunstschaffenden über die Schultern schauen und einen Einblick in deren Handwerk bekommen. Kreative Mitmachangebote für Kinder, die an einigen Ständen aus verschiedenen Materialien kleine Kunstwerke herstellen oder sich schmin-ken lassen können. Neu ist dieses Mal das „Kulturhäppchen“ im Schlosskeller. Je drei Stunden lang wird am Samstag und Sonntag der Schlosskeller zum „Mini-Fernsehstudio“. Der bunte Mix aus Musik und Talk wird moderiert von Rolf Duijkers, der zusammen mit dem Filmer Mario Kanzinger Musiker und Überraschungsgäste aus der Regio vorstellt. Mario Kanzinger und sein Team filmen und präsentieren das Geschehen auf der Bühne auf Monitoren rund um den Schlosskeller.

Emmendinger Flöte

Am Samstag und Sonntag ab 11 Uhr werden Straßenmusiker in den Straßencafés rund um den Künstlermarkt aufspielen. Zum 12. Rhythmus unter freiem Himmel werden neun Einzelmusiker und Gruppen unterschiedlicher Genres um die Gunst des Publikums spielen. Zu hören sind unter anderem eigene Stücke und Improvisationen der jeweiligen Gruppen, traditionelle Rhythmen, überlieferte Tanzmusik aus allen Ecken Europas und der Welt. Musiker aus Chile und Frankreich bereichern das künstlerische Colorid mit eigenwilligen Arrangements. Die Musikgruppe Origen de Chile macht auf ihrer Europareise Station auf dem Künstlermarkt und bereichert mit ihren südamerikanischen Liedern das Wochenende. Die 26 Straßenmusiker erzeugen mit ihrer Teilnahme ein dynamisches Hörnetzwerk rund um den Künstlermarkt und freuen sich über reichlich Hutgeld der Zuhörer.
Am Sonntag ab 15.30 Uhr findet im Schlosskeller die Abschlussrevue mit Verleihung des Publi-kumspreises „Emmendinger Flöte“ statt. Moderiert wird die Abschlussrevue von Peter Möller. Jeder Besucher kann beim Publikumspreis mitentscheiden. Er bestimmt dabei mit seinem Hutgeld, welche Gruppe Sieger wird und wer die Emmendinger Flöte erhält.

Die teilnehmenden Künstler:

Eucalypdos spielen Fingerstyle-Gitarre und Gesang mit Percussion – und das alles simultan. Durch ihre Lieder lassen sie ihre Reisen auf der Bühne wieder aufleben und singen in drei verschiedenen Sprachen von der majestätischen Alhambra in Südspanien, spirituellen Begegnungen in Peru und dem Gefühl ohne Zielort, nur der Musik wegen, unterwegs zu sein.
Die Origen-de-Chile-Band wurde 2019 von Musikern aus dem Norden und dem Zentrum Chiles mit der Absicht gegründet, ein Volksverbreitungsprojekt durchzuführen, bei dem die Wurzeln und die Kultur der Anden und Lateinamerikaner bewahrt werden. Der musikalische Inhalt der Gruppe basiert auf der Interpretation von Liedern und Gedichten, die seit den Anfängen der Zeit für die indigenen Gemeinschaften, die Lateinamerika bewohnten und immer noch bewohnen, geerbt wurden.
The Killin`Jivers, energetischer Straßenswing zum Mittanzen. Bei den Freiburger Vollblutmusikern steht kein Schuh still, keine Sohle, die nicht heiß läuft.
Die Badische Bratwurschtmusig aus Kirchzarten widmet sich mit Begeisterung und Hingabe der traditionellen Tanzbodenmusik vom Schwarzwald und anderswo. Im Mittelpunkt stehen die Streichinstrumente. Dazu gesellen sich Harmonika, Harfe, Hackbrett, Flöte und Tuba.
Folkmusik, Weltmusik, Traditionals – die Musik der TriOranjes lässt sich bewusst keiner bestimmten Stilrichtung zuordnen. Unkonventionell, leidenschaftlich, bunt gemixt aus aller Menschen Länder – so lassen die drei Musiker aus Deutschland und den Niederlanden die Saiten glühen.
Etoiledeneige kommt aus dem französischen St. Louis und spielt eine Mischung aus Chansons, Tango und Folk. Rüdiger Schiller möchte mit seinem Akkordeon und harmonischen, ruhigen Melodien seine Lebensfreude weitergeben.  
Bal`legro aus Freiburg spielt Bal Folk. Ihre eigenen Stücke stimmen die Musiker dabei auf französische und westeuropäische Tänze ab, sodass auch getanzt werden kann.
Anda Mula aus Freiburg verzaubert mit der besonderen Kombination von klassischer Geige, südamerikanischer Gitarre und zweistimmigem Gesang. In ihren Kompositionen mischen sich Klangfarben und Rhythmen aus südamerikanischer Musik und chilenischer Folklore mit klassi-schen keltischen Elementen.
Das Saxophonduo Phonebiss aus Kenzingen spielt Saxophon mit Leidenschaft. Von Jazz bis Rock, von Latin bis Swing, von leise bis laut aber immer mit Biss.