Beitrag Detail

Kulturprogramm im „delcanto“

Das Kultur- und Bürgerhaus Denzlingen bietet in der Sommerzeit ein attraktives musikalisches Angebot

Denzlingen (hg). Das Restaurant „delcanto“ mit seiner schönen Seeterrasse bietet ab dem morgigen Freitag jeweils am Wochenende ein kleines Kulturprogramm mit durchweg ehrenamtlich tätigen Künstlern. Für den Inhalt des dargebotenen Kulturprogramms ist der Arbeitskreis der kulturellen Vereine von Denzlingen (AKVD) verantwortlich, während die Besucher vom delcanto-Team bewirtet werden.

Dies geschieht ausschließlich auf zuvor bereitgestellten Plätzen an der Seeterrasse, wie delcanto-Chef Thomas Hörnisch zusammen mit der AKVD-Vorsitzenden, Petronella Rußer-Grüning, vergangene Woche gegenüber VHzH erläuterten.

So wird es am Südeingang zum KuB eine kleine Open Air-Bühne geben, auf der ehrenamtlich Künstler auftreten werden, die der AKVD engagiert. Die delcanto-Besucher bekommen somit neben ihrem gewünschten kulinarischen Genuss zusätzlich kostenlos ein attraktives musikalisches Programm serviert.

Zwischendurch wird ein kleiner Korb durch die Reihen gehen, in den die Besucher einen Beitrag für die Künstler legen können. Das delcanto stellt im Freien Tische auf, an denen man auf Wunsch auch Plätze reservieren kann. Umhergehen oder direkt bei der Bühne stehen ist den Besuchern nicht erlaubt, für die Einhaltung der Vorschriften wird ein spezieller Ordnungsdienst Sorge tragen.

Die AKVD-Vorsitzende gab inzwischen bekannt, dass immer sonntags ab 19 Uhr immer ein Auftritt stattfinden wird; an anderen Tagen eher um 20 Uhr. Genaues kann man jeweils der Website des delcanto entnehmen.

Einige auftretende Künstlergruppen konnte Petronella Rußer-Grüning bereits benennen, z.B. das „Prater Ensemble“ aus Bad Krozingen, das Walzermelodien erklingen lässt, während „Little Walter“ auf der Gitarre Rock 'n' Roll spielt und singt. Jazz serviert Max Zentawer mit seinem Trio und das Trio Goran Kojik spielt Weltmusik. Die Band „Son con Ron“ hat Salsamusik im Repertoire. Der junge Künstler Daito Kobayashi an der Klarinette wird von seinem Vater Maki am Klavier begleitet.

Mit im Ensemble des „Trio Superb“ mit amerikanischen und deutschen Evergreens singt Petronella Rußer-Grüning, die auch den kleinen Frauenchor Vocanell und das Ensemble Courage leitet. Die Acapella-Gruppe „5Pac“ lässt Musicalmelodien mit Stars von morgen ertönen. Nicht zuletzt ist auch eine Combo um Kulturpreisträger Sebastian Anders zu hören, der auch für die Technik sorgt. Weitere Ensembles stehen noch aus, wie die AKVD-Vorsitzende ankündigt.