Beitrag Detail

Bad Krozinger Lichterglanz

Beleuchtung wird dem Kurort trotz Veranstaltungsausfällen weihnachtliches Ambiente verleihen

Bad Krozingen. Corona und die Folgen: Christkindlemarkt, Weihnachtsmarkt und Neujahrsempfang des Gewerbeverbandes, drei Highlights des gesellschaftlichen Jahreskalenders im Heilbad – alles abgesagt. „Wir übernehmen Verantwortung“ begründet  der Gewerbeverband den Verzicht, um dann mit einem leuchtenden neuen Konzept, ab 28. November doch noch für Weihnachtsstimmung im Kurort zu sorgen.

Zwar ist, Stand Montag, 10 Uhr, aktuell nur ein Bad Krozinger Patient infektiös – offiziell zählen noch acht als erkrankt –  wie Bürgermeister Volker Kieber erläutert, doch müsse man, wo es geht, mögliche  Ansteckungsherde ausmerzen und mit allen Mitteln einen zweiten Lockdown in Bad Krozingen verhindern. Deshalb wirbt das Stadtoberhaupt für das Einhalten der Corona-Regeln (Abstandhalten, Maske tragen, häufig lüften) und trägt auch die Absagen der beliebten Großveranstaltungen mit. Nichtsdestotrotz hat der Gemeinderat entschieden, den Gewerbeverband auch 2020 mit den üblichen 40.000 Euro pro Jahr zu unterstützen. Der Verband will nun mit einem eindrucksvollen, noch nie dagewesenen Beleuchtungskonzept für weihnachtliches Ambiente in der  Innenstadt des Kurortes sorgen. Dazu wird die Weihnachts-Pyramide mit Weihnachtszimmer aufgestellt, es gibt vereinzelte Stände mit Waren – aber keine Verköstigungsstände, schon gar keine Stände mit alkoholischen Getränken. „Auch in den Teilorten wird es keine Weihnachtsmärkte geben“, informiert Volker Kieber. Dafür wird die Beleuchtung im Ortskern ein „Hingucker“ – über dem Lammplatz wird ein Lichterzelt errichtet, auf dem Bahnhofsplatz wird ein überdimensionaler leuchtender Weihnachtsbaum aufgestellt und auch die Einkaufsstraßen werden deutlich mehr als in anderen Jahren weihnachtlich beleuchtet. All das soll die Einkaufsstadt in ein neues Licht tauchen und das Flanieren und Shoppen in Bad Krozingen – trotz Corona-Krise –  attraktiv gestalten.
 Obendrein investiert der Gewerbeverband in seine Kundenkarte: In der Vorweihnachtszeit wird die Punktezahl verdoppelt. Durch das Beleuchtungskonzept und den doppelten Nutzen der Kundenkarte sollen die vorweihnachtlichen  Käuferströme  nach Bad Krozingen gelockt werden, „die ihr Weihnachtsshopping im Idealfall durch den Besuch eines der örtliche Restaurants – mit Hygienekonzept – stilvoll abrunden“, wie Peter Lob, Vorsitzender des Gewerbeverbandes hofft.  Frank Rischmüller