Beitrag Detail

Projekte für die Landesgartenschau

Verschiedene Mitmachaktionen ermöglichen es, sich bereits ab diesem Jahre ehrenamtlich zu engagieren

Neuenburg. Die Verantwortlichen der Landesgartenschau planen verschiedene Mitmachaktionen für alle, die Teil dieses großen Unternehmens sein möchten. Angedacht sind Projekte seitens der Bürgerschaft, die zum Ausstellungsprojekt passen und zur Landesgartenschau erlebbar sind. Planung, Bau und Betreuung des Projekts liegt in den Händen von Ehrenamtlichen mit Unterstützung durch das Team der Landesgartenschau.

Zu den Projekten gehört etwa der Bürgergarten: Hier geht es ans „rheingemachte“. Die Gestaltung des Gartens greift Fragen auf wie „Wo kommt unser Essen her? Was wächst da in meinem Garten?“ Gepflanzt wird alles, was man in den Gärten des Markgräflerlandes finden kann. Die Grundidee ist, zu zeigen, wie leicht gesunde und nachhaltige Ernährung sein kann. Ab Januar werden hier Interessierte gesucht, die den Garten gemeinsam mit Philippa Stolle und Oliver Woble vom Team der Landesgartenschau grün werden lassen wollen.
Zudem gibt es Schul-/ und Kindergartenprojekte. Bunt, kreativ, kindgerecht, naturnah –  das sind Begriffe, die bei der Gestaltung des Ausstellungsjahres große Bedeutung haben. Dafür braucht es die Unterstützung von Schulen und Kindergärten, die mit vielen fleißigen Kinderhänden Ideen umsetzen. 
Beim Projekt Topfpflanzengarten/Holzstelen kann auch Teil werden, wer zeitlich nicht die Kapazität hat, bei regelmäßigen Treffen dabei zu sein oder sich einem Projekt anzuschließen. Zuhause eine Stele bemalen oder eine besondere Topfpflanze aus dem eigenen Garten für den Topfpflanzengarten beisteuern und schon ist man dabei. Das Thema Kunst soll im Spannungsfeld von Regionalität, Natur und Traditionen unter der Beteiligung von regionalen Künstlern, Bürgern, Schulklassen und Kindergärten erfahrbar werden. Dazu gehören auch die Auslobung  einer trinationalen Kunstausstellung sowie verschiedene VHS-Kurse und „Mitmachkunst“. 
Die Grundidee des Projektes  „Wissensinseln“ ist es, einen Rundweg über das Gelände mit Stationen zur Wissensvermittlung zu verschiedenen Themen anzulegen. Dazu gehören Darstellungen auf Infotafeln ebenso wie akustische Infosäulen. Die Inhalte der einzelnen Wissensinseln werden gemeinsam mit der Bürgerschaft, Schulen und Ausstellungspartnern erarbeitet. Ein Thema der Wissensinseln ist unter anderem die Geschichte/Stadtgeschichte von Neuenburg. Ein Geschichtspfad gestaltet durch ein Gemeinschaftsprojekt der pädagogischen Hochschule und der Universität Freiburg mit der Mathias-von-Neuenburg Schule sowie dem Kreisgymnasium Neuenburg kommt hier zum Tragen.
Es steht also eine große Vielzahl von Projekten in den Startlöchern, alle Informationen dazu und zu vielen weiteren Themen der Landesgartenschau finden sich auf der Website und den Social-Media Kanälen, ab 2021 ist das Team der Landesgartenschau an ausgewählten Tagen auf dem Markt und auf verschiedenen Messen anzutreffen und freut sich auf den gemeinsamen Austausch. Im kommenden Jahr nimmt auch das Thema Ehrenamt weiter Gestalt an. Möglich ist hier eine Mitarbeit während der Landesgartenschau in den Bereichen Besucherempfang, Geländeteam, Gästeführer und Kinderprogramm. Eine Infoveranstaltung ausschließlich zum Thema ist für Juni 2021 geplant, die Schulungen der Ehrenamtlichen starten Ende 2021. Alexander Anlicker