Beitrag Detail

Müllheim: „Am langen Rain“ eingeweiht

Neubaugebiet soll Platz für etwa 900 Personen bieten / Erschließung ist abgeschlossenMüllheim. Das Neubaugebiet „Am langen Rain“ in Müllheim wurde am gestrigen Dienstag nach etwa eineinhalb Jahren Bauzeit eingeweiht. Das Gebiet ist nun voll erschlossen und der Wohnungsbau kann beginnen. In dem Baugebiet entsteht Wohnraum für etwa 900 Personen.

Das gesamte Baugebiet „Am langen Rain“ ist 7,23 Hektar groß. Davon sind 3,8 Hektar für den Wohnungsbau vorgesehen und 1,98 Hektar für öffentliche Grünflächen. Für die Erschließung des Baugebiets fielen für Verkehrsanlagen Kosten in Höhe von 2,8 Millionen Euro an. Für die Entwässerung stehen 2,7 Millionen Euro zu Buche und die Freianlagen kosten 1,3 Millionen Euro. Entlang der Landstraße 131 wurde eine Lärmschutzwand für 218.000 Euro errichtet. Für eine sichere Versorgung wurden 1,4 Kilometer Wasserleitungen, vier Kilometer Stromleitungen sowie 1,7 Kilometer Leitungen für das Nahwärmenetz, das durch die Holzwärme Müllheim (HWM) betrieben wird, verlegt. „Das Stromnetz ist so ausgelegt, dass auch ausreichend Ladesäulen für E-Autos gebaut werden könnten“, erklärte Florian Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke Müllheim-Staufen.
Derzeit ist die einzige Bebauung in dem Baugebiet ein Spielplatz, der bereits  fertiggestellt ist. Auch wurden alte Baumbestände auf dem Gelände belassen. Die drei Straßen, die für das Baugebiet gebaut wurden, heißen „Am langen Rain“, „Auf dem Ziel“ und zu Ehren des Müllheimer Nachkriegsbürgermeisters „Fritz-Hack-Straße“.
Fast der gesamte Boden des Neubaugebietes konnte im Vorfeld von der Stadt Müllheim erworben werden. Die Planungen für „Am langen Rain“ dauerten mehrere Jahre. Der erste Aufstellungsbeschluss ist aus dem Jahr 2016. Danach wurde nach vielen Gutachten ein Bebauungsplan aufgestellt, der 2018 rechtskräftig wurde. Dieser wurde im Frühjahr 2020, schon während der Erschließungsarbeiten, nochmals überarbeitet. „Das war eine meiner ersten Amtshandlungen“, sagte Bürgermeister Martin Löffler. „Dies haben wir gemacht, weil wir mehr Wohnraum wollten“, so Löffler. Durch den neuen Bebauungsplan können die die Häuser ein Stockwerk höher gebaut werden. Die meisten Häuser sollen drei Stockwerke bekommen und ein Attika-Geschoss. Neben Wohnbebauung sollen auch eine Kindertagesstätte für 80 Kinder, etwa 55 Pflegeplätze und auch ein betreutes Wohnen entstehen. 
Die Stadt Müllheim will mit dem Neubaugebiet preiswerten Wohnraum schaffen, aber auch hochwertige Eigentumswohnungen. Zudem sollen Einfamilienhäuser  gebaut werden, ebenso wie Reihenhäuser, die für junge Familien bezahlbares Eigentum schaffen. Dazu kommt noch die nötige Infrastruktur. Dies müsse ein Mittelzentrum wie Müllheim erreichen, wie Löffler betonte. 
„Dieses Baugebiet ist alleine durch seine Größe prägend“, sagte Löffler. Durch „Am langen Rain“ überschreitet die Stadt Müllheim die Marke von 20.000 Einwohnern. Dies ist auch für die Müllheimer Verwaltung ein großer Sprung. So muss etwa ein Rechnungsprüfungsamt eingerichtet werden. Ebenso eröffnet sich so die Möglichkeit, dass Müllheim eine Große Kreisstadt wird. 
Kommunalpolitisch wird das Neubaugebiet der Stadt Müllheim zugerechnet und nicht dem Ortsteil Niederweiler, auf dessen ehemaliger Gemarkung es liegt. Darauf haben sich der Gemeinderat Müllheim und der Ortschaftsrat Niederweiler geeinigt. 
Seine Dankes- und Eröffnungsrede eröffnete Bürgermeister Löffler schmunzelnd  mit den Worten „Wir sind hier „Am langen rain“ (englisch ausgesprochen), deshalb dürfen wir uns nicht wundern, wenn es heute regnet.“ Michael Maier