Beitrag Detail

Neue Sonderausstellung im Elztalmuseum

„Akrobaten, Mordgeschichten, Liedgenuss – Die Drehorgel im Kontext des Jahrmarkts“

Waldkirch. Statt einer Eröffnung im Rahmen einer Vernissage kann die neue Sonderausstellung des Elztalmuseums „Akrobaten, Mordgeschichten, Liedgenuss – Die Drehorgel im Kontext des Jahrmarkts“ am Dienstag, 15. Juni, von 17.30 bis 21.30 Uhr zum ersten Mal besucht werden. An diesem Abend wird das Grußwort von Oberbürgermeister Roman Götzmann und der Eröffnungsvortrag von Leiterin Angela Witt-Meral im Barocksaal filmisch präsentiert.

Schiffschaukeln, Feuerschlucker, Seiltänzer - wer kennt sie nicht, die faszinierende Welt der Jahrmärkte mit ihren großen und kleinen Attraktionen und vielfältigen Amüsements. Das flirrende Jahrmarktsgeschehen ist bis heute eng verbunden mit dem Klang der Drehorgel, deren Musik auf vielfältige Art und Weise zur Unterhaltung des Publikums eingesetzt wurde. Die neue Sonderausstellung des Elztalmuseums „Akrobaten, Mordgeschichten, Liedgenuss“ widmet sich der Drehorgel im Kontext des Jahrmarkts und geht der Frage nach, welche technischen, musikalischen und gestalterischen Elemente des Instruments ausschlaggebend waren, damit es sich zum typischen Jahrmarktsinstrument entwickeln konnte.

Spannende und kuriose Aspekte

In der Ausstellung gibt es zahlreiche spannende, kuriose und bisher wenig bekannte Aspekte rund um das Thema zu entdecken. Etliche herausragende Exponate aus dem In- und Ausland sind erstmals im Elztalmuseum zu sehen - darunter faszinierende Drehorgeln mit Figurenbühnen der Waldkircher Orgelstiftung und der Musikautomatenmuseen Bruchsal, Seewen und Utrecht sowie verschiedene Instrumente der Kurt Niemuth Stiftung und des Museums ZeiTTor in Neustadt/ Holstein. Für den Besuch der Ausstellung ist die vorherige Buchung eines Zeittickets über das Onlineportal eveeno notwendig. Weitere Informationen zur Ausstellung, zur Buchung von Tickets und den aktuell geltenden Corona-Regeln gibt es auf der Internetseite des Museums unter www.elztalmuseum.de.

Die Ausstellung wird von einem abwechslungsreichen Programm begleitet. Am Mittwoch, 23. Juni, und Donnerstag, 21. Oktober, gibt es jeweils um 18.30 Uhr Kuratorenführungen mit Apéro. Am Donnerstag, 8. Juli, wird Dr. Sacha Szabo aus Freiburg um 18.30 Uhr einen Online-Vortrag zum Thema „Die Anbandelmaschine. Der Jahrmarkt als Pärchenkarussell“ halten. Am Sonntag, 25. Juli, setzt das Bühnenduo „Einfach so“ mit einem Poetry Slam zwischen 13 und 17 Uhr locker, flockige Akzente und am Donnerstag 23. September, 19 Uhr, rundet ein Vortrag mit Führung zu den Figuren-Motiven bei Waldkircher Drehorgeln mit Figurenbühne das Begleitprogramm ab.