Beitrag Detail

Auggen hat einen neuen Bürgermeister gewählt

Ulli Waldkirch gewinnt im ersten Wahlgang mit 54,93 Prozent

Auggen. Ulli Waldkirch ist am Ziel – so stand es in der Sonderausgabe des ReblandKuriers, die am vergangenen Sonntag bei der Sonnberghalle in Auggen verteilt wurde. Der 33-jährige Winzer wurde mit 54,93 Prozent der Stimmen zum neuen Bürgermeister von Auggen gewählt. Sein Amt tritt er am 14. September an.

Somit trat das ein, mit dem die wenigsten an diesem sonnigen Sonntag gerechnet hatten: eine Entscheidung im ersten Wahlgang. Die Konkurrenten Peter Danzeisen (433 Stimmen/ 32,58 Prozent) und Chris-Robert Berendt (164/ 12,34 Prozent) verwies er auf die Plätze zwei und drei. Weitere Stimmen gab es für den Dauerkandidaten Samuel Speitelsbach (eine Stimme/ 0,08 Prozent) und für Rolf Muser (eine Stimme/ 0,08 Prozent), der nicht auf dem Wahlschein stand. Auf den Sieger Ulli Waldkirch entfielen 730 der insgesamt 1.329 Stimmen. Bei 2.179 Wahlberechtigten macht dies eine Wahlbeteiligung von 60,99 Prozent, was angesichts drei wählbaren Kandidaten nicht sonderlich viel ist. 
Zahlreiche Auggenerinnen und Auggener, sowie Prominenz aus der Politik hatten sich am Sonntag gegen 19 Uhr auf dem Platz hinter der Sonnberghalle eingefunden und warteten gespannt auf das Ergebnis. Als der amtierende Bürgermeister und Wahlausschussvorsitzende Fritz Deutschmann dieses vorlas, ging ein Raunen durch das Publikum – hatten doch viele mit einem zweiten Wahlgang gerechnet. Bei der Verkündigung des Ergebnisses erhielt jeder Bewerber Applaus von den Anwesenden.  Auch Ulli Waldkirch hatte mit einem knappen Ergebnis gerechnet und  keine Rede vorbereitet, so musste er diese frei vor der Auggener Bevölkerung halten. Er dankte den Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen. Ein besonderer Dank ging an seine Frau Laura, die ihn während des Wahlkampfes sehr unterstützt hatte. Sie bekam von Deutschmann  einen Blumenstrauß überreicht. „Vielen Dank auch an meine Mitbewerber für den fairen Wahlkampf“, sagte Waldkirch. „Ich freue mich auf die Aufgabe in Auggen.“ Seine beiden Mitbewerber Peter Danzeisen und Chris-Robert Berendt gratulierten dem Sieger. Danzeisen sagte, dass er sich auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit im Gemeinderat freue. Die beiden Unterlegenen dankten ebenfalls den Wählerinnen und Wählern für ihre guten Ergebnisse und ihrem Wahlkampfteam. 
Zahlreiche Gratulanten überbrachten dem frischgebackenen Bürgermeister von Auggen ihre Glückwünsche. Das Bundestagsmitglied Dr. Christoph Hoffmann, für den Bürgermeistersprengel Markgräflerland Martin Löffler, der Geschäftsführer des Auggener Winzerkellers Thomas Basler, für die Vereinsgemeinschaft Miriam Gamp-Danzeisen und Feuerwehr- kommandant Dominik Kittler zählten zu den Gratulanten. Die Feuerwehr Auggen stellte beim Rathaus noch einen Bürgermeisterbaum auf. Auch gab es einige Präsente für den Frischgewählten. Vom Bürgermeistersprengel gab es ein Korb mit Wein aus allen 13 Mitgliedsgemeinden außer Hartheim. Mangels Reben legte Hartheim ein Flasche Gin dazu.
 Michael Maier