Beitrag Detail

Neuer Rundwanderweg am Batzenberg

Im August wird die 6,7 km lange Strecke ausgeschildert / Weg bietet herrliche Panoramablicke

Batzenberg. Den Batzenberg für einen sanften Tourismus zu erschließen, hat Peter Winkler, Ochsenwirt, schon lange im Kopf. Mit den Gemeindeverwaltungen  der umliegenden Gemeinden, den Winzergenossenschaften, der  Weinwirtschaft und Gastronomie ist er seit langem im Gespräch. Jetzt wird es konkret. Ortstermin zur Schaffung eines Rundwanderweges am vergangenen Sonntag...

Wo  die 12 Hinweisschilder auf dem 6,7 Kilometer langen Rundweg aufstellen?   Diese Fragen klärten  Peter Winkler, Rolf Joos, Florian Joos, WG Wolfenweiler, Heinrich Stefan Männle, Pfaffenweiler Weinhaus, Regina Stork, Lothar und Claudia Heinemann und  Ernst Nickel  beim Abgehen des Rundwanderweges. Auch die badische Weinkönigin Katrin Lang, Bürgermeister Sebastian Kiss und Ortsvorsteher Hermann Krieg zeigten sich wissbegierig.
Ausgangsort ist der Parkplatz Nähe des Schallstädter Bahnhofs.  Auf geteerten Wegen geht es aufwärts, vorbei an einer Wasserentnahmestelle und schattigen Nussbäumen. Vom Batzenberger Weinlehrpfad (1974 – 76) existieren noch drei Tafeln. Der Rundweg führt auf naturbelassenen Wegen durch die Rebanlagen des Batzenbergs (368 ha) und damit mitten in die Natur. Es eröffnen  sich herrliche Blicke auf Tuniberg, Kaiserstuhl und Rheintal, später auf Bad Krozingen, oder, am südlichsten Punkt des Batzenbergs, auf Schwarzwald, Staufen und Kirchhofen, beim Rückweg auch auf Pfaffenweiler. Drei Routen sind geplant. Zugänge zum Rundwanderweg gibt es von Norsingen, Kirchhofen und Pfaffenweiler. Der Schwarzwaldverein bringt seine Erfahrungen bei der Beschilderung ein.
Dem neuen Rundwanderweg liegt  ein schlüssiges Konzept zugrunde,  Wanderern und Erholungssuchenden die Schönheit des Batzenbergs näher zu bringen und gleichzeitig den Blick  auf die Schönheiten des Markgräflerlandes zu öffnen, erscheint ein lohnendes Ziel.  Frowalt Janzer