Beitrag Detail

Welch ein Jahrgang...

73 Abiturienten am Kreisgymnasium erreichen einen Notendurchschnitt von 2,1 - vier glatte "Einser"

Bad Krozingen. Die Abiturienten des Jahrgangs 2021 des Kreisgymnasiums Bad Krozingen sind nicht nur leistungsstark, sie haben auch Humor: „Die Schule war öfter dicht als wir“ lautete das Motto des Jahrgangs unter Anspielung auf den Fernunterricht im Lockdown. Fakt ist: „Sie haben es geschafft! Mein Respekt und herzliche Glückwünsche zu dem tollen Ergebnis“, wie Schulleiter Heiko Schrauber bei der feierlichen Zeugnisübergabe im Kurhaus betonte.

Es gibt vier glatte Einser, die Durchschnittsnote aller liegt  bei 2,1, es wurden  15 Preise und Stipendien erteilt; das sei eine gebührende Würdigung aller, fand der Schulleiter. Seine Stellvertreterin, Leonore Dietrich, erkennt auch  das Positive im Fernunterricht und erklärte: „Ich bin sicher, dass Sie von der Selbststrukturierung und Selbstmotivation in Studium und Ausbildung profitieren werden.“ Auch sie befand: „Das ist wahrlich ein guter Jahrgang!“
Besondere Ehrungen erhielten folgende Abiturientinnen und Abiturienten: Laetitia Huft, Luisa Stork, Linus Lemper (Sozialpreis), Lenja Sutter (Scheffel-Preis), Laetitia Huft, Luisa Stork (Schulpreis Freiburger Goethe-Gesellschaft), Nico Gassert, Marlon Rupp (Deutsche Physikalische Gesellschaft),  Marlon Rupp (Deutsche Mathematiker Vereinigung), Steven Pietsch, Lea Schweinfest, Jonas Brinker (Schulpreis Mathematik), Nico Gassert (Ferry Porsche Preis), Julia Haag (Otto-Dix-Preis), Lucas Riccardi (Schulpreis Englisch), Laetitia Huft, Johannes Bucher (Schulpreis Gemeinschaftskunde), Felix Meisen, Dennis Eisele, Sven Pietsch (Gesellschaft für Informatik), Lea Schweinfest (Gesellschaft Deutscher Chemiker), Marlon Rupp, Lenja Sutter, Nico Gassert und Lea Schweinfest (Ehrung als Abiturbeste mit dem Notendurchschnitt 1,0). Leonore Dietrich hat Recht: „Wahrlich ein guter  Jahrgang.“ Frank Rischmüller